Deckstall 8

3 Funtionsbereiche

Fressbereich mit Selbstfangfressständen, Gang mit Schieberentmistung und eine eingestreute Liegekoje.

Kot-Harn Trennung

Der Boden im Gang verfügt übere ein V-förmiges Gefälle hin zu einer Harnrinne. Harn und verschüttetes Trinkwasser wird daher direkt abgeleitet. Ein Entmistungsschieber räumt den Kot aus dem Stall.

Selbstfangstände

Die Stände öffnen sich, wenn die Sau rückwärts läuft.

Über den Liegekojen kann Stroh und Heu gelagert werden. Durch ein großes Tor können die Ballen eingebracht werden.

Einstreuen

Der Liegebereich kann über Lucke von oben eingestreut werden

Besucherraum

Der Besucherraum kann über einen Aufgang an der Giebelseite betreten werden.

Lampen mit Ionisierung

Zur reduktion der Staubbelastung wurden spezielle Lampen eingebaut. Kleine, unter Spannung stehende Metallbürsten am Lampengehäuse reichern die Luft mit negativ geladenen Molekülen an. Diese verklumpen mit Feinstaubteilchen, Krankheitskeimen und Geruchspartikeln wie Ammoniak und sinken mit ihnen zu Boden.

Leigebereichsabdeckung

Die Größe der Liegebereichsabdeckung kann je nach Temperatur und Sauenzahl angepasst werden, in dem sie schubladenartig ineinander geschoben wird.

Beckentränken