Abferkelstall 7

Erhöhtes Platzangebot

Im Stall wurden die „BeFree-Buchten“ von Schauer eingebaut und mit technischen Innnovationen optimiert. Die Buchten weisen eine Größe von 6,9 m2 auf, davon stehen der Sau 5,2 m2 als Bewegungsfläche zur Verfügung.

Drei verschiedene Bodenmaterialien

Der Sau stehen in der Bucht Bereiche mit unterschiedlichen Bodenmaterialien zur Verfügung (Betonplatten, Guss- und Kunststoffroste). Diese unterscheiden sich in ihrer Isolierwirkung und fühlen sich daher unterschiedlich warm an. Dies kommt den Sauen sind Liegekühler entgegen. Diese kann sich, je nach Wärmebedarf auf den kühleren Untergrund (Betonboden) oder den wärmeren Untergrund legen (Kunststoffrost).

Mutter-Kind Tränke und -Trog

Der Trog und die Beckentränke der Muttersau sind so niedrig gesetzt, dass sie auch den Ferkeln zugänglich sind. So werden die Ferkel durch Nachahmen ihrer Mutter früh zur Aufnahme von Futter und Wasser animiert.

Ferkelnestgestaltung

Das Ferkelnest wurde mit 0,84 m² größer dimensioniert als üblich. Das Nest wird von unten durch eine Fußbodenheizung und von oben durch einen Dunkelstrahler aufgeheizt, der die Wärme gleichmäßig im Nest verteilt. Die Temperatur in jedem Nest kann individuell geregelt werden und damit die Temperatur an den Wärmebedarf jedes Wurfes angepasst werden. Zusätzlich ist ein LED-Orientierungslicht angebracht, dass den Ferkeln das Auffinden des Nestes erleichtern soll.

Einsatz von organischem Beschäftigungsmaterial

Die Schieberentmistung unterhalb des Spaltenbodens ermöglicht es, dass organisches Beschäftigungsmaterial angeboten werden kann. Das Ferkelnest wird eingestreut, der Muttersau wird über eine Heuraufe Stroh oder Heu angeboten. Die Sau kann dadurch ihr angeborenes Nestbauverhalten ausüben.

Besucherfenster

Im Zentralgang wurden große Fenster eingebaut über die Besucher einen Blick in die Abteile werfen können, ohne direkten Kontakt mit den Schweinen zu haben.

Automatische Milchzufütterung

Den Ferkeln wird ab dem zweiten Tag Milch aus Milchpulver zugefüttert. Das Anmischen und Verteilen läuft mehrmals täglich vollautomatisch. Auch die Reinigung der Rohre und Schalen läuft automatisch. Mit zunehmendem Alter der Ferkel wird die Milch nach und nach mit Ferkelfutter (Prestarter) vermischt, so werden die Ferkel langsam an die Aufnahme von festem Futter gewöhnt. Die Ferkelzufütterung entlastet Muttersauen mit großen Würfen und auch rangniedere Ferkel sind optimal mit Energie versorgt.

Zentrales Öffnen und Schließen der Ferkelnester

Die Absperrbretter der Ferkelnester sind an einem Seilzug aufgehängt. So können alle Nester zugleich verschlossen werden.